aktuelles, berichte, reportagen, kommentare

1 9 9 9

 

Dezember 1999

November 1999

Oktober 1999

  • Die Qual der Wahl. Bei den NRW-Grünen ist der Wahlkampf in vollem Gange: Um sichere Plätze auf der Liste für die Landtagswahl. Mancher Promi bangt noch (taz ruhr)

  • Der Börsen-Glotzer. Unternehmen Forschung: Der Rektor der Erfurter Universität will Hochschulen zu Aktiengesellschaften machen (Jungle World)

  • Kölner Wochen-Ende. "junge Welt" gibt West-Initiative auf (Jungle World)

  • Ein Bericht für alle Fälle. In seinem neuen Lagebericht entdeckt das Auswärtige Amt keinen Anlass für ein generelles Abschiebeverbot in die Türkei, sondern nur tragische Einzelschicksale (Jungle World)

  • Verhaften statt prüfen. Kurdischem Flüchtling aus dem Wanderkirchenasyl droht Abschiebung (taz ruhr)

September 1999

August 1999

  • Ende der Politik auf kölsche Art. In Köln geht eine Ära zu Ende. Nach 43 Jahren wird der kommende Oberbürgermeister kein Sozialdemokrat sein. Klaus Heugel, der Kandidat der Kölner SPD, warf, nachdem er wegen illegaler Insidergeschäfte in Verruf gekommen war, das Handtuch. Aus und vorbei für einen Politiker, zu dessen herausragendsten Eigenschaften das "Klüngeln" gehörte (taz)

  • Der jähe Sturz des Kandidaten. Die SPD rückt vom Kölner OB-Kandidaten Klaus Heugel wegen dessen Insidergeschäften ab. Genossen diskutieren, zur Wahl der Grünen Anne Lütkes aufzurufen (taz)

  • Heugel: Vom Insider zum Outsider. Wird der SPD-Kandidat Klaus Heugel bei der Kölner Oberbürgermeisterwahl nur den dritten Platz belegen? Vieles spricht dafür (taz ruhr)

  • Brachialer Populismus. Landtagswahlkampf an der Saar: Sozialdemokraten, die sich gegen ihren Kanzler profilieren müssen, und Grüne, die einen Aufwärtstrend herbeireden (Jungle World)

Juli 1999

  • Illegal und ehrenwert. Hartnäckig blockiert das Auswärtige Amt die Aufnahme von Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren aus Kriegsgebieten (Jungle World)

  • Hürde gefallen. Der nordrhein-westfälische Landtag stolpert in Münster: Die Landesverfassungsrichter kippen die Fünf-Prozent-Hürde (taz ruhr)

  • Absturz mit Ansage. Zum ersten Mal urteilten die NRW-Verfassungsrichter 1994 über die Fünf-Prozent-Klausel. Der Landtag ignorierte die Warnung. Und bekam jetzt die Quittung (taz ruhr)

  • Goldene Brücke eingerissen. Die Prozeßvertreter des Landtags schlugen VGH-Angebot auf eine Entscheidung nach den Kommunalwahlen aus (taz ruhr)

  • Aller guten Dinge sind drei. Rot-Grün und der VGH: Schon zweimal zuvor erlitt die Regierungskoalition in diesem Jahr Schiffbruch in Münster (taz ruhr)

  • Ein Sprung in der Hürde. In Nordrhein-Westfalen naht das Ende der Drei-Parteien-Herrschaft: Demnächst könnte das Landesverfassungsgericht die Fünf-Prozent-Klausel bei Kommunalwahlen abschaffen (Jungle World)

  • "Die Grünen sind nicht mehr unsere Freunde." Hungerstreikende Flüchtlinge aus grünem Büro geräumt (ak - analyse & kritik)

Juni 1999

  • "Viel zu wenig für einen Neuanfang". Teilnehmer des 'Alternativen Weltwirtschaftsgipfels' kritisieren die Schuldenerlaß-Beschlüsse der G7-Staaten und auch die 'Erlaßjahr 2000-Kampagne' (taz ruhr)

  • Schluss mit lustig. Indische Bäuerinnen und Bauern demonstrierten in Köln gegen die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen (taz ruhr)

  • Und tschüß ... Die Kölner Grünen entledigen sich ungebetener ausländischer Gäste, wie es sich für eine "Menschenrechtspartei" gehört: Sie lassen von der Polizei räumen (taz ruhr)

  • Abpfiff vor dem Anpfiff. Noch- und ex-grüne Kriegsgegner sind sich nicht mehr grün. Wahlaufruf "Keine Stimme für die Kriegsparteien" spaltet Dortmunder Netzwerktreffen (taz ruhr)

  • Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel. Ob Gerhard Schröder, Jutta Ditfurth, Gianna Nannini oder Kardinal Meisner - die EU-Gipfel-Events bestätigten, was die Kölner schon immer wußten: Hier ist der Nabel der Welt. Und dabei kommt Clinton erst noch (taz ruhr)

  • Flüchtlinge: Hungern nach Gerechtigkeit. Mindestens bis zum Weltwirtschaftsgipfel ist das Kölner Büro der Grünen besetzt (taz ruhr)

  • Sturm im Kölschglas. Auf dem Kölner Gipfel wollen die EU-Regierungschefs für mehr Arbeit sorgen: Mit weiteren Absichtserklärungen (taz ruhr)

Mai 1999

  • Verpatzte Gipfel-Generalprobe. Nachwuchs-GröFaZe konnten nur 100 Meter marschieren (taz ruhr)

  • Rote Farbe, dick aufgetragen. Die Kriegsbefürworter trugen auf dem grünen Sonder-Parteitag in Bielefeld den Sieg davon. Die Verlierer treffen sich am 6. Juni in Dortmund zum Wunden lecken (taz ruhr)

  • Bauernopfer für die Ehre. Nach dreijähriger Verhandlungsdauer endete in anatolischen Afyon der Göktepe-Prozeß mit einem Schuldspruch für die angeklagten Polizisten (Jungle World)

  • Der alte Chef als neuer Star. Für seine nachdenkliche Rede gegen den Kosovo-Krieg erntete Oskar Lafontaine am 1. Mai stürmischen Beifall. Sein einstiger Rivale, Verteidigungsminister Scharping, wurde ausgepfiffen (Jungle World)

April 1999

  • Krieg im Hinterzimmer. Vor dem Sonderparteitag übt man sich in den grünen Führungsgremien in Schadensbegrenzung (Jungle World)

  • FDP ans Telefon! Streit um Gesetz gegen Scheinselbständigkeit (Jungle World)

  • Grüne im Kriegszustand. Frontfrau Antje Radcke unter Beschuss: Bochumer Grüne streiten über den Kriegskurs ihrer Partei (taz ruhr)

  • Die Verantwortung ist los. Schlechte Karten für Kriegsgegner: Mit großer Mehrheit entscheiden sich die Sozialdemokraten auf ihrem Sonderparteitag in Bonn für den Kurs der NATO (Jungle World)

  • Grüne Krisenreaktionskräfte im Einsatz. Der Krieg gegen Jugoslawien entzweit den SPD-Juniorpartner (taz ruhr)

März 1999

  • Tod eines Reformprojektes. Familien-, Unternehmer- oder Bürgerrechtspartei? Die Bündnisgrünen wissen selbst nicht so genau, an wen sie sich als nächstes verkaufen sollen (Jungle World)

  • Dioxinschleuder mit Tradition. Seit Jahren steht die B.U.S. Metall GmbH in der Kritik. Jetzt fordern Bürger Maßnahmen gegen den Betrieb (taz ruhr)

  • Es wird was aus dem Staub gemacht. Bärbel Höhn informiert offensiv über den Dioxinskandal, ein CDUler kritisiert ihre Haltung, Bürgerinitiativler wollen die B.U.S. stillegen (taz ruhr)

  • Drei Tage mit Dioxin. Unfall in Recyclingfabrik verseucht zwei Quadratkilometer. Anwohner müssen Behörden selbst alarmieren (taz)

  • "Kölner Woche - Neue Rheinische Zeitung". Die Ex-FDJ-Zeitung junge Welt will in Köln Karl Marx auferstehen lassen (taz ruhr)

Februar 1999

Januar 1999

Zurück zur Startseite